Biere

Faux Pas Cerise

(fassgereiftes Sauerkirsch-Starkbier)

 

Das Faux Pas Cerise ist ein Bier der Extraklasse.
Purpurfarben leuchtet dieses fassgereifte Sauerkirschbier im Glas. Seine feinen, fruchtig-säuerlichen Aromen umschmeicheln die Nase und verwöhnen den Gaumen.

Dieses Bier darf sich kein wahrer Bierkenner entgehen lassen.

Faux Pas Cerise ist eine Sonderedition von Stiegl und mit nur 1.200 Flaschen streng limitiert.

 

Flasche 0,3l € 14,50

 

Faux Pas Cerise

 

 

 

Duchesse de Bourgogne

Typ Brown Ale
Alkohol 6.2% vol.
Stammwürze 16%
Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8-12°C  

 

 

 

Duchesse de Bourgogne

Duchesse de Bourgogne ist ein fruchtig-süßes Ale mit angenehm frischem Nachgeschmack. Es wird auch als der Belgische Champagner betitelt. Diese Bier hat seinen Namen von der Herzogin Maria von Burgund, zu ihren Ehren wurde dieses Flandern Red kreiert. Wie alle flämischen Rotbiere hat auch Duchesse de Bourgogne ein charakteristisch säuerliches, fruchtiges Aroma, ähnlich dem der belgischen Lambics. Nach einer ersten und zweiten Gärung wird dieses Bier 18 Monate in Eichenfässern gereift. Final ist das Bier ein Blend aus einem jüngeren 8 Monate alten Bier mit einem 18 Monate alten Bier. Heraus kommt ein volles, fruchtig-frisches Red Ale mit rubinroter Farbe. Der fruchtige Charakter des Bieres wird von säuerlichen Noten die an Cider erinnern und holzigen Aromen von Eichenholz begleitet. Einer feiner Hauch von Waldbeeren rundet diese Bierspezialität perfekt ab.


Eigenimport !

 

Flasche 0,33l € 5,80
Flasche 0,75l € 9,90

 



 

 

Horny Betty

 Das Horny Betty aus dem Brauhaus Gusswerk ist ein kräftig kupferfarbenes Bio-Bier, bei dem sich in der Nase vielfältige Aromen von Gewürzen, Karamell, Dörrobst und reifen Pflaumen entfalten. Im Geschmack ist es sehr würzig, süßlich mit Aromen von Kräutern, dunklen Beeren, Kaffee und Schokolade. Dreifache Maische und doppelte Gärung sind für den hohen Alkoholgehalt von 9 % vol. verantwortlich. angeheizt vom „Geilen Ziegenkraut“ das in der traditionellen chinesischen Medizin eine wichtige Rolle spielt. Dieses Kreativbier ist zur Lagerung bestens geeignet, im Laufe der Jahre reifen die Aromen nach und entwickeln wunderschöne, neue Geschmacksnuancen.


Limitierte Auflage !

 

Flasche 0,33 l €5,40
Flasche 0,75 l € 18,50

 

 

 

 

 

 

Horny Betty

 

 

 

Delirium Tremens

 

Delirium Tremens Bierdeckel


 

 

Delirium Tremens

Delirium Tremens ist seit 1989 fester Bestandteil der Brauerei Huyghe. Die Flaschenoptik, der pinke Elefant und der einzigartige Geschmack machen es weltberühmt. 3 verschiedene belgische Hefen zaubern ein wahres Meisterwerk. 2008 bekam Delirium Tremens die Auszeichnung „Best Beer in the World“ und seitdem zählt es zu den 50 besten Bieren in der Welt.Delirium Tremens stellt eine ernsthafte, gesundheitliche Komplikation nach längerem Alkoholmissbrauch dar. Oft treten bei dieser Krankheit Halluzinationen auf; die Betroffenen berichten oft, dass sie rosa Elefanten sähen. Dies, im Zusammenhang mit dem Alkoholgehalt von 8,5%, ist der Ursprung des Namens und des Labels.
Golden und leicht getrübt, mit einer üppigen feinporigen Schaumkrone, so strahlt Delirium Tremens den Bierliebhaber an. Ein intensiver Gewürzduft mit pfeffrigem Hauch, zusammen mit fruchtigen Noten, die an Apfel, Banane und Citrus erinnern, dringt in die Nase. Ein dezentes Honigbouquet begleitet das aromatische Meisterwerk. Im Mund präsentiert diese Bierspezialität eine ungeahnte Vielschichtigkeit. Brotige Flavours im Mix mit Bananennuancen der Hefe, Citrusaromen in Verbindung mit orientalischen Gewürzen und ein feiner Hauch von Pfeffer verstecken den hohen Alkoholgehalt sehr gut. Die Auszeichnung Top50 Bier der Welt ist hier wohlverdient. Der Abgang ist verhalten trocken und mit angenehmer Schärfe. Ein Bier, das man nicht so schnell vergisst. 8,5 % Vol.


 

Flasche 0,75l € 9,90

 

 

 

 

Schloss Eggenberg „URBOCK“

 In den 1970ern präsentiert, als damals stärkstes Bier Österreichs.

 

Sieben Monate Gärung und Lagerung. Karamellmalz-Noten, dezente Fruchtaromen, gut eingebundene Alkoholtöne und ein wärmendes Mundgefühl

9,6 % Alk.

 

Flasche 1,00l € 18,50

 

 

 

 

 

Schloss Eggenberg Urbock

 




Mastri Birrai Umbri

 

 

 

 

Karmeliet Triple

Tripel Karmeliet ist ein weiches komplexes Abtei Bier.
Das Rezept aus 1679 stammt von den Karmelitermönchen. Die drei Getreidearten Gerste, Weizen und Hafer werden gemälzt und ungemälzt verwendet und das Bier stark gehopft. So kommt die leichte Frische des Weizens, die seidige, sanfte Fülle von Hafer und eine abgerundete Süße durch die Gerste zusammen. Ein komplexer Geschmack mit einem Hauch von Zitrone und Vanille rundet dieses goldgelbe obergärige Bieres ab, das durch die Nachgärung in der Flasche unterstützt wird. Dieses Spezialbier, das circa dreifach (tripel) so stark ist, wie das von den Mönchen selbst getrunkene Bier, dessen Alkoholgehalt zwischen 3-3,5% Volumen liegt, wird aus einem sich verjüngenden bauchigen Glas bei 8-12 °C getrunken, dabei soll ½ cm Bodensatz in der Flasche bleiben. Dieser kann als Hefesatz separat getrunken werden kann.

Alkohol: 8,4% Herkunft: Belgien, Ostflandern

 

Flasche 0,75l € 9,90

 

 

 

 

Weine

Gelber Muskateller
Strass im Strassertal

Frucht in 2 Worten – Gelber Muskateller!

Intensives Fruchtbukett macht Lust auf mehr.
Man kann allem widerstehen außer einer Versuchung.

Bezeichnung Gelber Muskateller Strass im Strassertal Rebsorte Gelber Muskateller Jahrgang 2016 Qualitätsstufe Qualitätswein Ursprungsland Österreich Weinbauregion Niederösterreich Weinbaugebiet Kamptal Riede Sental Boden Mittelschwerer bis schwerer Lehmboden Alter der Rebstöcke gepflanzt in 2002 Bepflanzung ca. 5000 Stöcke/Hektar Lesezeitpunkt Oktober 2017 Vinifizierung Ganztraubenpressung und bei 17 Grad temperaturkontrolliert vergoren Ausbau Im Stahltank Mostgewicht 17,5 Grad KMW Alkohol in %vol 11,5 Säure in g/l 7,6 Restzucker in g/l 5,9 Trinktemperatur 12 Grad
Über die Lage: Am östlichen Plateau des Wechselberges neigt sich der Weingarten nach Süden. In dieser Lage weht immer eine kühle Brise, die für die Aromaausprägung von großer Bedeutung ist. Durch den Mischwald an der nördlichen Seite entsteht ein vorteilhaftes Kleinklima für den Gelben Muskateller.

 

Flasche 0,75l € 13,50

 

Weingut Johann Topf
Talstraße 162, 3491 Straß im Straßertale

 

 

 





Gelber Muskateller

 

 

 




Grüner Veltliner DAC

 

 

 

 

Grüner Veltliner DAC
Engelberg 2016
Traisental

Mittleres Grüngelb. In der Nase feinwürzig unterlegte Apfelfrucht, Nuancen von Anis und Kreuzkümmel, mineralischer Nachhall Am Gaumen komplex, saftige Apfelfrucht, mineralische Nuancen, lebendig strukturiert, gute Länge, macht Lust auf ein zweites Glas, gute Reifesubstanz.

Das Weinbaugebiet Traisental zeichnet sich durch eine komplexe Geologie aus.
Im Osten, zur Donau hin, dominieren tiefgründige Lössböden. Im Westen, Richtung Wachau, finden wir klassische Urgesteinsböden, Granulite. In der Gegend um Inzersdorf liegt die schmale Übergangszone zwischen diesen beiden Formationen, die von mageren und kalkreichen Konglomeratböden geprägt ist. Diese geologische Vielfalt ist ideal für besonders nuancenreiche Weine.

Weingut Ludwig Neumayer
Dorfstraße 37
A-3131 Inzersdorf ob der Traisen
Österreich


 

Flasche 0,75l € 13,50

 

 

 

Kalk und Schiefer 2016
Blaufränkisch
Anita und Hans Nittnaus

Salzburger Festspiele Edition 2018

Limitierte Abfüllung
0,75l / 5000 Flaschen

 

Kalk & Schiefer 2016.
Ganz und gar kein Jedermann.
In dieser exklusiven Sonderedition für die Salzburger Festspiele 2018 brilliert der Blaufränkisch Kalk & Schiefer als charakterstarker Solist. Vinifiziert wurde er aus biodynamischen Trauben, die in von Kalk und Schiefer geprägten Weingärten an den Hängen des Leithagebirges wuchsen und reiften.
Intensives Rubinrot, feine Frucht, zart würzig und mineralisch; am Gaumen lebhaft und spannend, lang mit schönem Fruchtausklang.
Händische Ernte und Selektion, Spontanvergärung,
15 Monate Reifung in 500l. Holzfässer
Lese Anfang Oktober 2016, Füllung 10 April 2018
Haltbarkeit 10 Jahre und mehr

Zusammensetzung:
100 % Blaufränkisch, biodynamisch
Alkohol / Säure / Restzucker:
12,7 / 5,9 / 1,4


Falstaff 91 Punkte

Fl. 0,7l € 17,70

Untere Hauptstrasse A- 7122 Gols
Burgenland

 

 







Kalk und Schiefer 2016

 

 

 

Riesling Jochinger Federspiel 2016

 

 

 

 

Riesling Jochinger Federspiel 2016
Von Weingut Jamek / Wachau

Helles Grüngelb, in der Nase schöne Fruchtnoten nach Steinobst, insbesondere Marille, am Gaumen sehr saftig mit begeisterndem Trinkfluss, lebendiges Säurespiel, angenehm feiner Abgang.

 

Flasche 0,75l € 18,50

 

Das Weingut besteht seit 1910. Josef Jamek (1919–2011) zählte nach dem Zweiten Weltkrieg zu den Pionieren des Wachauer Weinbaus und war mit Franz Prager der Wegbereiter für trockenen Spitzenweißwein in der Wachau. Er hat in den 1950er-Jahren mit trockenen, naturbelassenen Weißweinen, die Renaissance der österreichischen Weinkultur eingeleitet. Jamek stand mit seinen Ideen Pate für die Vinea Wachau Nobilis Districtus und galt als Doyen der Wachau.
Seit 1996 wird das Weingut von Jameks Tochter Jutta und seinem Schwiegersohn Hans Altmann geleitet. Die Rebfläche beträgt 25 Hektar, zu 85 % mit weißen Rebsorten, hauptsächlich Grüner Veltliner und Rheinriesling bestockt. Die jährliche Produktion beträgt 225.000 Flaschen. Die bekanntesten Weine sind der Grüne Veltliner aus der Lage Achleiten sowie der Rheinriesling Klaus. Die Trauben werden gänzlich mit selektiver Handlese geerntet, vergären im Edelstahlbehälter mit eigenen Hefen bis zum natürlichen Stillstand der Gärung. Danach erfolgt der Ausbau der vom Terroir geprägten Weine im großen Holzfass.

 

 

 

Baron Phillipe de Rothschild
Bourdeaux Rouge

1/8 € 2,50
Flasche 0,75l € 13,-


 

 

 

Baron Phillipe de Rothschild

 

 

 

Weingut Fritsch

 

 

 

 

Weingut Fritsch
Rose Donaulöss

Mitterstockstall / Niederösterreich


1/8 € 2,50
Flasche 0,75l € 13,-

 

 

 

Zahel Gemischter Satz

1/8 € 2,50
1 Flasche 0,75l € 13,-


 

 

 

Zahel Gemischter Satz

 

 

 

Rum

The Kraken Rum Black Spiced 40% vol.

 

 

 

 

The Kraken Rum Black Spiced 40% vol.

Dunkel und geheimnisvoll wie die tiefe See

Die Legende zu diesen karibischen Rum aus Trinidad und Tobago besagt, dass eine der größten Ladungen karibischen Rums durch den Kraken, das furchterregendste aller Seemonster, versenkt wurde und nie wieder auftauchte. Wie die Tinte dieses Seemonsters ist der Rum tiefdunkel, kräftig und geheimnisvoll.


Der Kraken Rum lagerte nach der Destillation etwa 2 Jahre in Bourbon-Fässern und wird mit 13 Gewürzen, wie Zimt, Ingwer und Nelken veredelt, welche ihm seinen besonderen unter Kennern geschätzten Geschmack verleihen. Der Rum entwickelte nach seiner Erscheinung innerhalb kürzester Zeit absoluten Kultstatus.


In der Nase zeigt sich der The Kraken Black Spiced Rum mit kräftigen Karamell-Noten und Nuancen von süßlichen Gewürzen und Schokolade. Trotz seiner leicht erhöhten Trinkstärke zeigt er sich mild und ohne alkoholischen Biss in der Nase. Die würzigen Noten werden von Melasse, Pflaumen, Kaffee, Kakao und Nüssen begleitet. Im Geschmack begeistert der Rum mit Espresso, Lebkuchen, süßen Gewürzen sowie Süßkirschen und Melasse. Das Finish ist angenehm weich und herrlich lang.

 2 cl € 2,40